EM 2018

Die Leichtathletik ist eine der großes Kernsportarten des Deutschen Sports, und dies gilt natürlich auch für die Para-Leichtathletik. Die Faszination und Begeisterung für die Sportart zeigt sich natürlich immer bei den großen Veranstaltungen wie Paralympics, Welt- und Europameisterschaften, aber auch im täglichen Sporttreiben im Verein, Schule oder einfach beim Laufen und Rollen im Park. Para-Leichtathletik bietet mit seinen verschiedenen Disziplinen und Startklassen für jeden Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, sich mit sich selbst und anderen in einem fairen Wettkampf zu messen.

Para-Leichtathletik begeistert die Sportmetropole Berlin

Berlin war bereits 1994 Austragungsort einer Leichtathletik Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung, und fast jeder Leichtathletikfan erinnert sich an die IAAF WM 2009 im Berliner Olympiastadion. Nun ist es wieder soweit, 2018 finden in Berlin sogar zwei Leichtathletik-Europameisterschaften statt. Zuerst messen sich vom 7. bis 12. August im Olympiastadion die Leichtathletinnen und Leichtathleten ohne Behinderung, bevor dann am 20. August die Para-Leichtathletik-Europameisterschaften im Jahnsportpark beginnen.

Die „Berlin 2018 World Para Athletics European Championships“, so der offizielle Titel, finden im Herzen des Berliner Szenebezirkes Pankow statt. Der Berliner Para-Athletics-Park umfasst das Jahnstadion mitsamt des Aufwärmstadion und Teile der Max-Schmeling-Halle. Der Park bietet während der Para-Europameisterschaften die temporäre sportliche Heimat für 1000 Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung aus ganz Europa.